zurück

KWT Kraftwerke Törbel-Moosalp AG

Aktionäre
EnAlpin AG 30%
Einwohnergemeinde Törbel 70%

Am 5. Januar 2007 wurde die KWT Kraftwerke Törbel-Moosalp AG gegründet. Die Einwohnergemeinde Törbel und die EnAlpin AG waren am Aktienkapital von 100'000 Fr. zu je 50% beteiligt.

Am 1. Dezember 2008 beschlossen die Aktionäre die Erhöhung des Aktienkapitals von Fr. 600'000 auf Fr. 700'000.

Zweck der KWT ist die Gewinnung elektrischer Energie und deren Verwertung. Die Gemeinde Törbel erteilte der Gesellschaft die Konzession zur Nutzung des Trinkwassers im Kraftwerk Schwarze Tschugge für die Zeit vom 1. Januar 2007 bis 31. Dezember 2086. Die Gemeinde verkaufte der KWT ferner das bestehende Trinkwasserkraftwerk.

Die KWT baute 2009/2010 in Kombination mit der Trinkwasserversorgung die 2. Kraftwerks­stufe mit der Zentrale Gappil unterhalb des Dorfes, die im Mai 2010 in Betrieb gesetzt wurde. Die offizielle Einweihung der Anlage erfolgte am 05. September 2010.

Die Kraftwerke Schwarze Tschugge und Gappil produzieren ca. 1.5 GWh elektrische Energie im Jahr.

Eine 3. Stufe (Grüebe) ist in Projektierung, hat allerdings die KEV-Zusage noch nicht erhalten.

Die Gemeinde Törbel schafft mit der KWT nachhaltigen Mehrwert, indem mit der Gesellschaft die Grundlage für zusätzliche Stromproduktion aus der einheimischen und erneuerbaren Wasserkraft gelegt ist. Für EnAlpin bedeutet die Beteiligung an der KWT die konsequente Fortführung ihrer strategischen Ausrichtung auf Partnerschaften mit Gemeinden im Hinblick auf die Realisierung von Kleinwasserkraftwerken.